Abstimmung 27. November 2016

Abstimmung am 27. November 2016: In der Schweiz haben wir ein weltweit einmaliges politisches System, dass es uns ermöglich direkt, mit Initiativen und der Abgabe unserer Stimme, auf politische Entscheidungen Einfluss zu nehmen. Dies funktioniert aber nur solange die Wähler auch mitmachen.

 Abstimmungsunterlagen bei brieflicher Abstimmung rechtzeitig zur Post bringen

Abstimmungsunterlagen bei brieflicher Abstimmung rechtzeitig zur Post bringen

Abstimmungen – Schweiz (Bund)

Nein zur Atomausstiegsinitative, weil…

  1. der Atomausstieg von Bund bereits beschlossen und die Abschaltung für das erste AKW bereits 2015 in die Wege geleitet wurde (siehe Tweet)
  2. bei einer Annahme der Initiative die Schweiz bei der Entwicklung von sicheren & grünen AKW aussen vor bleibt (siehe Bericht)
  3. die Summe der installierten „grünen“ Stromerzeuger (Grafiken der Befürworter) nicht der Menge dem Strom entspricht, der tatsächlich produziert wird (siehe Tweet)
  4. die Abhängigkeit von den AKW in Frankreich und den Kohlekraftwerken in Deutschland zu nimmt
  5. der Ersatz des von AKW Stromes nicht von heute auf morgen mit alternativen Energieträgern sichergestellt werden kann
  6. „Die Wahrscheinlichkeit für Teilausfälle im Raum Bern und Zürich hingegen würde grösser, falls die Initiative angenommen werde.“ (Quelle: TA, 18.11.2016)
  7. mit der Initative KEINE geordnete Abschaltung gewährleistet werden kann

Weitere Informationen

Abstimmungen – Schwyz (Kanton)

Abstimmungen – March (Bezirk)

Abstimmungen – Schübelbach (Gemeinde)